Ab 24. November 2021: 3G-Regel in Bussen und Bahnen

Die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs ist nur noch für geimpfte, genesene oder getestete Personen erlaubt.
Ausgenommen sind auf Basis der Beschlüsse von Bund und Ländern Kinder, die das 6. Lebensjahr nicht vollendet haben, sowie Schüler:innen.

Die Pflicht, sich an die 3G-Regel zu halten, liegt beim Fahrgast.

Die Verkehrsunternehmen werden stichprobenhaft Kontrollen durchführen.
Wer bei der ÖPNV-Nutzung keinen der 3G-Nachweis erbringt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, für welche ein Bußgeld erhoben wird.

Die Pflicht eine medizinische Maske zu tragen besteht weiterhin.

Weitere Informationen und Antworten auf die häufig gestellten Fragen finden Sie unter bahn.de/corona