Maskenpflicht

Bitte beachten Sie die jeweils aktuell geltenden Verordnungen der Bundesländer.

Mit der angepassten Corona-Verordnung Baden-Württemberg gilt auch ab 1. Oktober 2022 im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Die wichtigsten Fragen zum Tragen der Maske:

Müssen alle Fahrgäste, die an der Haltestelle stehen oder im Bus fahren, eine Maske tragen? > Personen müssen in Fahrzeugen des ÖPNV eine medizinische oder FFP2-/KN95-Maske tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Weitere Ausnahmen können der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg entnommen werden. An ÖPNV-Haltestellen im Freien besteht keine Maskenpflicht.

Gilt die Maskenpflicht nicht für das Fahrpersonal? > Unser Fahrpersonal ist durch die Trennscheibe geschützt, der Fahrgast kommt nicht in direkten Kontakt mit Fahrerinnen und Fahrern. Es ist dem Fahrpersonal freigestellt, Mund und Nase auch während der Fahrt zu bedecken, es besteht keine Pflicht dazu. Beim Betreten des Fahrgastraumes oder Verlassen des Busses, um mobilitätseingeschränkten Reisenden in den Bus zu helfen, muss auch das Fahrpersonal eine Maske tragen.

Wenn andere Fahrgäste keine Maske tragen, wer weist sie darauf hin? Muss sich das Fahrpersonal darum kümmern? > Nein, unsere Fahrerinnen und Fahrer müssen die Maskenpflicht nicht durchsetzen. Es handelt sich hier um eine Bürgerpflicht, die jeder von uns mit Rücksicht auf andere selbständig wahrnehmen muss und dafür verantwortlich ist. Fahrerinnen und Fahrer haften nicht für Verstöße der Fahrgäste.

Was gilt es für Schüler:innen und Azubis im Schulbus zu beachten? > Personen zwischen 6 und 17 Jahren sind verpflichtet, eine medizinische Maske zu tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen.